Veranstaltungen

Schrozberg, Kultursaal, Krailshausener Str. 15, im Schloss

Kurzreferat zu den Themen: Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Erben und Vererben, Begleitung von Kranken zu Hause…

Mit Bürgermeisterin Jaqueline Förderer, Franz Wick (Notar), Anna-Gela Henkel-Kochendörfer (ambulanter Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall), Michael Köhler (Betreuungsverein im Landkreis), Günter Gropper (Kreisseniorenrat), Karl-Heinz Pastoors (Kreisseniorenrat)

Der Eintritt ist frei. Die „selbstbestimmt vorsorgen“ Broschüre wird verteilt.

-

Ein Filzwochenende für Trauernde

Schwäbisch Hall, Offene Hilfen, Salinenstraße 32

Mit Doro Herrmann, Trauerbegleiterin und Traute Friz, Filzgestalterin

Schwäbisch Hall, Offene Hilfen Salinenstraße 32
Freitag, 22.2.2019, 18-21 Uhr
Samstag, 23.2., 9:30 – 18:30 Uhr
Sonntag, 24.2.,9:30-12:30 Uhr

In Zusammenarbeit mit der VHS-SHA Anmeldung bei der VHS, Kursnummer: 8234033

Material + Verpflegung ca. 25,00€

Dieses Wochenende richtet sich an Menschen, die um einen Verstorbenen trauen. Es ist gleich wie lange dieses Ereignis zurückliegt. In einer kleinen Gruppe nähern wir uns dem Trauerweg an, den sie bereits gegangen sind.

Jeder wird einen Schal aus Seide und Wolle filzen. All die widersprüchlichen Gedanken und Gefühle ihres Trauerweges können sich in dieser handwerklichen Arbeit ausdrücken. Durch die Energie, die mit körperlichem Einsatz in den Filz gebracht wird, entsteht aus der losen Wolle eine konkrete, fassbare Form. Bewegung und Wandlung wird erlebbar und kann sich auf Ihren Trauerprozess positiv auswirken.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse im Filzen erforderlich.

Für Getränke und ein vegetarisches Mittagessen am Samstag ist gesorgt.

-

Begegnungscafe für Trauernde

Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1

Offenes Angebot für alle, die nach dem Verlust eines lieben Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen, Erinnerungen teilen, sich austauschen, Kontakte knüpfen… mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen.

-

Vortrag vom Palliativmediziner Dr. Roland Hanke

Schwäbisch Hall, Brenzhaus, Mauerstraße 5

Bei FVNF handelt es sich um eine Möglichkeit, das Leben oder Sterben vorzeitig zu beenden. Es darf weder mit Behandlungsabbruch noch mit Suizid gleichgesetzt werden.

Nach Herrn Dr. Hanke ist der bewusste, freiwillige Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit am Lebensende der stärkste Ausdruck des Selbstbestimmungsrechtes des Menschen bei unerträglichem, nicht kontrollierbarem Leidensdruck.

Herr Dr. Roland Martin Hanke ist Allgemein- und Palliativmediziner bei dem Palliativ-Care Team Fürth.

-

Begegnungscafe für Trauernde

Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1

Offenes Angebot für alle, die nach dem Verlust eines lieben Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen, Erinnerungen teilen, sich austauschen, Kontakte knüpfen… mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen.

-

Begegnungscafe für Trauernde

Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1

Offenes Angebot für alle, die nach dem Verlust eines lieben Menschen einen Ort suchen, an dem sie mit ihrer Trauer sein dürfen, Erinnerungen teilen, sich austauschen, Kontakte knüpfen… mit ausgebildeten Trauerbegleiterinnen.

-

Schwäbisch Hall, Offene Hilfen, Salinenstraße 32

Die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender in Schwäbisch Hall soll um zwei weitere Bereiche in Medizin und Pflege erweitert werden. Bislang kümmerten sich Pflegeheime, Haus- und Fachärzte, eine Palliativstation am Diak und ambulante Hospiz-Dienste im Landkreis Schwäbisch Hall um Betroffene.

Nun soll ein spezialisierter ambulanter Palliativdienst und ein stationäres Hospiz das Angebot erweitern. Darüber berichten an diesem Abend Frau Dr. Ines Dürlich vom Diak und Frau Birgit Messner vom Förderverein stationäres Hospiz. Wie die Mitarbeit der ambulanten Hospiz-Dienste in diesen Bereichen aussehen kann berichten Frau Ebner-Höll und Frau Henkel-Kochendörfer.

Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1

Die Bilder des Fotografen Roland Bauer sprechen für sich. Er ist ein herausragender Fotograf. Die Schwarz-Weiß-Bilder, die R. Bauer 1978 – 1980 in Winterberg von einem dort lebenden alten Ehepaar gemacht hat, begründen seinen guten Ruf. Er fotografierte außerdem eindrucksvolle Porträts alter Handwerksmeister im Landkreis und darüber hinaus. Diese Fotos bezeugen den Menschen, die sie zeigen, großen Respekt. Sie sind Zeugen einer unwiederbringlichen Vergangenheit. Roland Bauer dokumentiert eine soziale Lebensform, die inzwischen so gut wie verschwunden ist.

Nach der Vernissage sind die Bilder zu unseren Büroöffnungszeiten, Montag und Mittwoch von 10 Uhr – 14 Uhr zu sehen. Gerne vereinbaren wir einen Termin außerhalb unserer Öffnungszeiten.

Stationäre und ambulante Hospizversorgung

Schwäbisch Hall, Brückenhof 6/1

Wir suchen Ehrenamtliche für die Begleitung Schwerstkranker, Sterbender, ihrer Angehörigen und Freunde.

Sie erfahren alles über die Inhalte des Vorbereitungskurses zur Mitarbeit im Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall e.V.. Ehrenamtliche berichten über Ihre Arbeit als Begleiter.

Schafft euch ein Nebenamt
…Tut die Augen auf und suchet,
wo ein Mensch, ein bisschen Zeit,
ein bisschen Teilnahme,
ein bisschen Gesellschaft,
ein bisschen Fürsorge braucht…

Lass dir ein Nebenamt,
in dem du dich als Mensch
an Menschen ausgibst nicht entgehen.
Es ist dir eines bestimmt,
wenn du nur richtig willst.

Albert Schweizer

Treffpunkt Parkplatz „Rotenhar“

Ein Walderlebnisweg der besonderen Art befindet sich bei Gschwend-Rotenhar: Der "weiterweg" ist eine Mischung aus Naturerlebnis, Kunstpfad und Besinnungsweg. An 10 Stationen werden die Besucher inspiriert, über zentrale Fragen des Lebens nachzudenken. Unsere Trauerbegleiter sind dabei.

Der Weg ist auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Telefonische Anmeldung: 0791 – 946 36 44

Presse

Kontakt

Hospiz-Dienst Schwäbisch Hall e.V.
Brückenhof 6/1
74523 Schwäbisch Hall

Öffnungszeiten

Mo. und Mi. 10 - 14 Uhr
und Termine nach Vereinbarung

  0791 - 9 46 36 44
  0163 - 874 82 65

hospizdienst-schwaebisch-hall­@­t-online.de


Impressum - Datenschutz

Spendenkonto

Sparkasse Schwäbisch Hall-Crailsheim
IBAN   DE52 6225 0030 0005 4158 58
BIC SOLADES1SHA
Volksbank Schwäbisch-Crailsheim
IBAN   DE15 6229 0110 0158 1450 03
BIC GENODES1SHA

 

Weitere Hilfen